https://mobirise.com/

AKTUELLES

U19-Regionalmeisterschaft

Am Samstag startete das Wochenende für den BVM mit der U19-Regionalmeisterschaft Zuhause in Marienberg. Zunächst versuchte sich Tammy an der Seite ihres Mixpartners Robert Bachmann aus Bräunsdorf durchzusetzen. Sie gewannene ihr 1. Spiel, verloren allerdings im Halbfinale knapp. Damit waren sie 3er und hatten etwas Vorbereitung für die Südostrangliste nächste Woche in Reutlingen. Phillip Richter machte es dann etwas besser. Im Einzel und Doppel (mit Adrian Plewe ebenfalls Bräunsdorf) erreichte er sicher die Finals, verlor allerdings beide. Im Einzel denkbar knapp mit 22-24 im 3. Satz - Schade aber trotzdem ein Erfolg in seinem letzten Nachwuchsjahr.


Am Nachmittag trat unsere "1." dann zum 1. Spiel der neuen Saison in Meerane an. Sicher war man gegen den Aufsteiger Favorit, durfte den Gegner aber auch nicht unterschätzen. Mit Eric Edelbauer haben sie einen Top-Mann auf der 1. Stelle. Zunächst konnten das 1. Doppel und das Damendoppel sicher gewonnen werden. Das waren auch die ersten Einsätze unserer Neuzugänge aus Niederwürschnitz Judith Räder und David Kaiser. Im 2. Doppel ging es heiß her. Leider konnten sich Rasmus und Georg gegen das erfahrene Doppel aus Meerane nicht durchsetzen und verloren in 3 knappen Sätzen. Ein ganz wichtiges Spiel absolvierte dann Caro im Dameneinzel. Mit langwierigen Rückenproblemen geplagt, musste sie allen Kampfgeist in die Waagschale legen, um sich am Ende im 3.Satz mit 22-20 durchzusetzen. Dabei wehrte sie 2 Matchbälle der Gegnerin ab. Große Klasse und vielen Dank für diese Energieleistung. Damit war die Richtung für die weiteren Spiele vorgegeben. Einen kleinen Rückschlag gab es im 1. Einzel, in dem sich Tim redlich mühte, gegen die unorthodoxe aber sehr starke Spielweise seines Gegners nicht immer die passende Antwort fand. Die weiteren 3 Spiele wurden von Georg, Rasmus und dem Mix David/Judith nach Hause gefahren. Dadurch stand der 6:2 Auswätssieg fest. Rasmus gewann dabei sein 1.Spiel in der 1. Mannschaft ! Mit diesem Sieg im Rücken geht es dann am 23..9. zu den ersten Heimspielen gegen die Staffelfavoriten aus Dresden und Zittau. Wir hoffen, viele von euch in der Halle begrüßen zu können!


Am Sonntag ging es dann in Stollberg weiter mit der Regionalmeisterschaft U11/15. Unserer 7 Starter konnten sich alle über Pokale und Urkunden freuen. Unserer U11er Jungs wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und belegten die Plätze 1-3 !! Nur die Reihenfolge war diesmal anders als üblich, denn Matti Höppner holte sich im 5 Sätzen den Titel gegen den Ranglistenersten Fabio Langer. Im Mix sicherte Declan Friedemann und Stella Pohlhaus den Marienberger Sieg - auch das im Finale über 5 Sätze gegen die Röhrsdorfer Konkurrenz. Im Jungendoppel waren Matti und Fabio nicht zu schlagen. Jolina Albrecht konnte sich mit Stella im Doppel über Platz 2 und im Mix mit Fabio über Platz 3 freuen. Das war schon super Mädels und Jungs!! In U15 gab es auch ein Highlight aus Marienberger Sicht, denn Jonas Albrecht und Moritz Höppner erreichten unerwartet das Finale im Doppel ! Im Einzel war leider für Moritz im VF und Jonas schon in der 1. Runde Endstation. Aber mit diesem 2. Platz im Doppel können sie sehr zufrieden sein!


Zeitgleich startete auch unsere 2. Mannschaft in die Saison. Die Mannschaft von Röhrsdorf 2 war schwer einzuschätzen und trat in guter Besetzung an. Zu Beginn verloren unsere Mädchen Anna und Tammy ihr Doppel klar. Das machte schon etwas Angst. Glücklicherweise konnten es die Jungs besser machen und gewannen nach Anfangsschwierigkeiten beide Doppel. Danach zeigte Phillip seine Stärke und gewann das 3. Einzel souverän. Tino im 2.Einzel kämpfte sich nach Rückstand wieder zurück und gewann den ersten Satz noch in der Verlängerung. Im 2. Satz lief es dann besser und er gewann sein Spiel. Damit konnte Anna im Einzel den Sack zumachen. Zunächst verlor sie aber den 1. Satz in der Verlängerung. Aber dann war sie nicht mehr zu stoppen und gewann Satz 2 und 3 klar - geschafft ! Im 1. Einzel konnte auch Rasmus nach seinem Einsatz in der 1. am Samstag nocheinmal seine Klasse zeigen und in einem guten Spiel in 3 Sätzen den Sieg einfahren. Ein Klassespiel zeigten Andre und Tammy im Mix. Es war rasant und spannend - leider nach 3 Sätzen mit dem besseren Ende für die Gäste. Aber der 6-2 Sieg war eingefahren. Jetzt sollten wir den Rückenwind mitnehmen und hoffen auf eine erfolgreiche Saison. Nächstes Spiele sind dann die Heimspiele gegen Aue und Annaberg am 24.9.

Termine

Hallo Vereinsmitglieder,
Roy hat die Termine für die kommende Saison zusammengestellt. Derzeit stehen leider noch nicht alle Uhrzeiten fest, sonst könnt ihr euch das schon mal so vormerken.


Wie gewohnt als PDF Datei und als Excel-Tabelle.

Marienberger gewinnen Medaillen bei der Crossminton-Weltmeisterschaft in Polen

Crossmintonabteilung des BV-Marienberg


Am 28.Juni 2017 fuhren 4 Kinder und 4 Erwachsene der Erzgebirgs-Speedys zu den 4.ICO Speedminton Weltmeisterschaften in Polen.


Es wurde eine erlebnisreiche Reise nach Warschau. Am 1.Tag erfolgte nach der Anmeldung um 11.00 Uhr die feierliche Eröffnung für die ca. 400 angereisten Teilnehmer aus 20 Ländern. Bei der Vorstellung der einzelnen Länder durfte unsere Leonie die Deutschlandfahne ins Stadion tragen. Die Aufregung stieg, um 12.00 Uhr begann der Wettkampf, für die Jugend im Einzel und die Erwachsenen im Doppel. Tapfer spielten unsere 3 Jüngsten, Leonie, Lucas und Marcos in ihren Gruppen und gewannen das ein oder andere Spiel. Phillip überstand als einziger die Gruppenphase und schied erst im Viertelfinale in 3 hart umkämpften Sätzen gegen den späteren Weltmeister aus Slowenien aus, somit erreichte Phillip einen tollen 5.Platz bei der U18. Ebenfalls 5. wurden Tino und Jürgen im Doppel der Ü50. Sie scheiterten äußerst knapp mit 16:14 im 3.Satz gegen die Franzosen. Es fehlte nur ein Sieg für die wünschenswerte Medaille, da es für Tino das letzte Turnier sein sollte. Im Mixed - Doppel der Ü40 sorgten am späten Abend Niels und Heike für die erste überraschende Medaille für die Erzgebirgs - Speedys, welch eine Freude. Gegen Litauen siegten sie in 3 Sätzen und schieden gegen die später zweitplatzierten Polen aus.


Am 2.Tag starteten wir 8.00 Uhr in den Wettkampf. Für die Jugend standen die Doppel an und die Erwachsenen hatten ihre Einzelspiele. Lucas und Marcos machten ein gutes Spiel, hatten aber mit ihren 13 und 14 Jahren in der U18 keine Chance. Diese jedoch nutzte unser Phillip mit seinem Partner Nico Franke aus Barksen/Niedersachsen. Sie schafften es bis ins Finale und es wurden 3 hart umkämpfte Sätze mit schönen Spielzügen. Erst waren sie sehr enttäuscht, weil es leider nicht zum möglichen Sieg gereicht hatte. Am nächsten Abend fand auf dem Center-Court die feierliche Siegerehrung statt. Dort standen sie bei der Übergabe der Silbermedaille stolz auf dem Podest. Sie sind Vizeweltmeister, was für eine großartige Leistung. Niels und Heike durften danach ebenfalls den emotionalen Moment genießen, als sie ihre Bronzemedaille überreicht bekamen und der Nationalhymne der siegreichen Ungarn lauschen durften. In den Einzeln hatten Tino, Niels und Heike in ihren Gruppen keine Chance. Unser Jürgen, spielend in der Ü50, hingegen gewann alle seine 4 Spiele und wurde überzeugender Gruppenerster. Und so spielte er am 3.Tag in der KO-Phase um die Medaillen. Leider fehlte ihm dabei am Ende ein Sieg, um auf dem Podest zu landen.


Gern hätten die anderen Speedys, die den Tag in Warschau verbracht hatten, ihn bei ihrer Rückkehr im Finale spielen sehen, schade, vielleicht beim nächsten Mal. Danach verfolgten wir die letzten Siegerehrungen und bei der anschließenden BBQ Players Party nahmen wir in gemütlicher Runde Abschied. Am Sonntag fuhren wir mit vielen Eindrücken, Erlebnissen und Erfahrungen wieder nach Hause, mit 3 Medaillen im Gepäck und mit etwas Glück hätten es können 4 mehr sein. Andere teilnehmende deutsche Sportler errangen weitere Medaillen für Deutschland, wo wir mehr als einmal die deutsche Nationalhymne hören durften. Vor der Abreise war großes Staunen, wo fahrt ihr hin und ihr spielt auch mit, ja. Für Tino war es die 3. und für Jürgen und Niels die 2. WM - Teilnahme, außerdem fungierte Jürgen bei der WM 2015 in Berlin als Hauptschiedsrichter. Die anderen 6 durften die wunderbare Erfahrung einer Weltmeisterschaft das erste Mal genießen. Danke für`s Daumen drücken und die vielen Glückwünsche.


Die Erzgebirgs - Speedys.

Ahoi – BVM Power Boot beim Star Color Cup 2017 in Most am Start

Am Wochenende vom 9-10.06.2017 nahmen wir auf Einladung der Partnerstadt Most am Drachenbootrennen auf der Mathilda teil. Wir repräsentierten dabei als einziges Team unsere Bergstadt Marienberg und den Erzgebirgskreis. Die sportliche Herausforderung nahmen wir gern an und so reisten wir am Freitag hoch motiviert mit 26 Badmintonspielern an. Normalerweise sind wir eher Indoor-Sportler, doch beim Badminton ist Schlagkraft und Koordination gefragt und das sind gute Vorrausetzungen um ein Drachenboot in Fahrt zu bringen.


Wir wurden sehr gastfreundlich empfangen und das Kulturprogramm rund um den Star Color Cup war wirklich klasse. Die erste Hürde bestand nun darin innerhalb von einer halben Stunde 20 Ruderer, eine Schlagfrau und einen Steuermann auf Kurs zu bringen. Wie bereits erwähnt spielte uns unsere Koordinationsfähigkeit und Rhythmusgefühl in die Karten und unser Drachenboot nahm Fahrt auf. Das Training verlief super und wir genossen danach den Abend bei Livemusik und Tanz.


Am nächsten Tag wurde uns erst mal bewusst, dass es sich hier um eine sportliche Großveranstaltung handelt, denn es starteten insgesamt 47 Drachenboote. Es traten immer 6 Boote gegeneinander an und die Ersten beiden kamen in die nächste Runde. Der Modus war aber so ausgelegt, dass jeder mindestens 3 Durchgänge hatte. Das war für uns natürlich prima, weil wir absolute Anfänger waren und teilweise noch etwas Lehrgeld zahlen mussten. Aber die Spannung am Start und das Duell mit den anderen 5 Booten war schon ein besonderes Erlebnis. Und im laufe des Tages kamen wir immer besser klar, sodass wir im abschließenden 3. Rennen unser Topleistung abrufen konnten und nicht als letztes über die Ziellinie fuhren. Der Jubel danach kannte keine Grenzen, und wir steuerten zufrieden unser BVM Power Boot in den Hafen. Abschließen muss man sagen, es war ein wirklich sportliches Abendteuer und wir werden nächstes Jahr auf jeden Fall wieder am Start sein und Marienberg repräsentieren. Unser Dank gilt unsere Heimatstadt Marienberg für die Chance ein Drachenboot zu steuern. Und der Partnerstadt Most für die Gastfreundschaft und Organisation des Star Color Cup 2017.


Ahoi das BVM Power Boot

Wieder einiges los am Wochenende

Am Samstag wollten eigentlich 5 Spieler an der U11 + U15 Sachsenrangliste in Zwenkau teilnehmen.


Leider meldete sich Jonas Albrecht (u15) am Freitag krank ab. Am Samstag hatte ein Auto leider größere Naviprobleme und kam nicht am Zielort an, so dass Fabio Langer und Declan Friedemann nicht spielen konnten. So vertraten Matti Höppner (u11) und Moritz Höppner (u15) unsere Farben.


Moritz konnte diesmal 2 der 4 Spiele gewinnen und sich Platz 9 im B-Feld sichern, was eine gute Leistung für ihn ist.


Matti hatte nach einer Klassenausfahrt einige Konzentrationsprobleme und konnte nicht an die Leistungen der letzten Turniere anknüpfen. In vielen Phasen zeigte er allerdings was er kann, konnte das Niveau aber nicht über das ganze Spiel halten und verlor so 3 der 5 Spiele zum teil knapp in 5 Sätzen, was am Ende leider nach Platz 5 beim letzten Turnier diesmal nur zu Platz 7 reichte. Danke an Georg für die Betreuung vor Ort.


Am Sonntag hatten wir ein Heimturnier in der Regionalrangliste U13. Neben Adam Taha und Janne Hillig konnte auch Fabio Langer nach dem ausgefallenem Turnier am Samstag Spielerfahrung in der höheren Altersklase sammeln. Er schlug sich tapfer konnte allerdings nur ein von fünf Spielen gewinnen, was aber keine Rolle spielte. Es war ein sehr gutes Spieltraining für ihn.


Janne spielte oft sehr gut, hatte aber in den entscheidenden Phasen auch machmal nicht das Glück auf seiner Seite. Nach 3 Siegen und 2 Niederlagen stand Platz 6 zu Buche.


Adam konnte sich leider auch diesmal nicht gegen einen Bräunsdorfer Gegner durchsetzen, gegen den er in letzter Zeit schon mehrfach knapp verloren hat. Vor allem der 2 Satz war ein gutes Spiel und er ist sicher wieder ein Stück näher rangekommen.


Am Ende reichte es für Adam zu Platz 3 in der höheren Altersklasse U13 - Klasse!


Vielen Dank auch an die vielen Helfer in der Halle. (Catering: Katrin, Bea, Ute und Jana sowie Anna und Tobi bei Betreuung und Turnierleitung)


Parallel fand in Niederwürschnitz eine Regionalrangliste (RRL) U19 statt. Dort stellte Phillip Richter erneut sein gewachsenens Spielvermögen unter Beweis und gab in 5 Partien nur einen Satz ab, was natürlich der Sieg war. Wasan Cheroenporn konnte in seiner ersten Saison in dieser Klasse wieder 2 von 5 Spielen gewinnen, was aller Ehren wert ist.


Nächst Woche finden wieder SRL in allen Altersklassen statt - das wird sicher wieder ein interessantes Wochenende für den BVM.

Badminton Nachwuchs

Am Samstag, den 06.05.2017, traten Tammy-Lee Pusch und Phillip Richter in Großenhain bei der U19-SRL an.


Tammy spielte ein starkes Turnier. Nachdem sie gleich das 1. Spiel gegen die spätere Siegerin des B-Turniers verloren hatte, konnte sie alle 3 weiteren Spiele recht souverän für sich entscheiden und einen guten 5. Platz belegen. Bei etwas glücklicherer Auslosung wäre evtl. auch etwas mehr drin gewesen.


Phillip durfte sogar im Top 5 Turnier ran. Er gewann ein Spiel und verlor 3 - davon allerdings 2 in engen 3 Sätzen. Das ist ebenfalls klasse ! Platz 4 in Sachsen - das hätte vor 3 Jahren keiner für möglich gehalten ! Das ist eine sehr gute Entwicklung, die vielleicht auch mit seinem super Engagement im Nachwuchstraining in Zusammenhang gebracht werden kann. Er lernt dabei auch sich selbst besser zu beobachten und zu verbessern.


Vielen Dank an Tino Egert für die Betreuung der Beiden in Großenhain.


Zeitgleich durfte Adam Taha in Dresden in der für ihn höheren Altersklasse U13 sein Können zeigen. Das tat er mit Bravour. Durch eine zugegeben gute Auslosung kam er recht locker ins Halbfinale. Dort unterlag er dem späteren Sieger aus Dresden. Dann besiegte er im Spiel um Platz 3 seinen Dauerrivalen und Doppelpartner Fabrice Schnabel aus Meerane klar in 2 Sätzen und holte sich einen starken 3. Platz im B-Turnier und damit Platz 8 in Sachsen ! Schließlich kann Adam sogar in der nächsten Saison noch in der U11 starten!


Am Sonntag, den 07.05.2017, zog dann noch eine U11 Delegation nach Meerane. Stella Pohlhaus, Fabio Langer, Matti Höppner und Declan Friedemann waren unsere Starter bei der Regionalrangliste.


Es ging im Schweizer System über 5 Runden. Danach stand wie zuletzt ein Marienberger 3-fach Sieg bei den Jungs zu Buche. Fabio vor Declan und Matti war des Ergebnis.


Auch Stella konnte sich über den 2. Platz freuen und alle haben dabei viel gelernt.


Am kommenden Wochenende, den 13./14.05.2017, steigt dann die nächste SRL für U11 und U15 in Zwenkau sowie eine RRL U13 bei uns in Marienberg. Hoffen wir auf ähnlich gute Ergebnisse.

Kleines Jubiläum

Am 25. März 2017 war es soweit der BV-Marienberg lud zum 20. Volksportturnier in die Turnvater-Jahn Halle ein.

Der Einladung folgten langjährige Sportfreunde aus Annaberg, Stollberg, Arnsfeld, Röhrsdorf, Falkenstein, Adorf und Zwickau, um sich im Mixed, Doppel und Einzel zu beweisen. Erfreulicherweise konnten wir die Größte Mannschaft seit Jahren ins Rennen schicken, so stellten sich 18 Vereinsmitglieder dem sportlichen Wettkampf. Die Atmosphäre unseres kleinen aber feinen Turniers wird von allen geschätzt und so waren alle mit Freude dabei. Die Einzelnen Disziplinen wurden nacheinander gespielt und so die Podestplätze verteilt. Vor allem in den Doppeldisziplinen konnte der BV-Marienberg punkten und mit dem 3. Platz im Damen- und Herrendoppel erfolgreich das Turnier abschließen. Hier ist nochmal hervorzuheben, dass gerade im Herrenbereich seit Jahren wieder ein Podestplatz erkämpft werden konnte. Das Damendoppel spielt auch noch nicht so lang zusammen, von daher ist der 3. Platz ebenfalls sehr stark. Im Einzel ging der Titel zwar an unsere befreundeten Vereine, allerdings steht ein 2. Platz im Dameneinzel zu buche. Das spielerische Fazit ist sehr positiv, weil bei allen Spielern eine Steigerung erkennbar ist. Unabhängig von der Leistung steht der Volksport für Spaß am Badminton und Geselligkeit. Und so wurde die ein oder andere Geschichte aus 20 Jahren Turniererfahrung ausgetauscht. Hier ist nochmal hervorzuheben, dass unser Vereinsvorsitzender Jürgen Krauß seit dem ersten Turnier die Leitung und Organisation übernommen hat und entsprechend geehrt wurde. Und weil das kleine Jubiläum nun begangen wurde freuen wir uns auf 2018, denn dann wird der Badmintonverein Marienberg 60. Und ein Volksportturnier gehört auf jeden Fall zum Jubiläumsprogramm.

Verabschiedung Meli

Gestern, am 12.12.2016, verabschiedeten wir unsere Meli

für ein Jahr. Wir wünschen ihr alles Gute und das sie Gesund zu uns zurück kommt.

Wer ihre Reise verfolgen möchte kann dies hier tun: www.goodbyerzgebirge.jimdo.com

Erzgebirgsmeisterschaft Badminton

Am Samstag gingen Janne Hillig und Adam Taha für den BVM bei der SEM U11 an den Start. Im Mix waren sie klare Außenseiter. Janne hatte es gleich mit einem der stärksten Mix Deutschland und den späteren Sieger zu tun und war mit Anniko Neumann vom TSV Dresden chancenlos.


Für Adam lief es mit Leyi Xiao (auch TSV DD) besser. Nach gewonnenem Vorspiel hatten sie es mit der gesetzten Paarung Labrenz/Meinzen aus Dresden zu tun. Nach verlorenen 2 Sätzen kamen sie immer besser ins Spiel und gewannen sensationell in 5 Sätzen ! Das ist besonders hervorzuheben, da die beiden noch U9 spielen - also 2 Jahre jünger sind !


Damit waren sie 3. der SEM !!

Im Einzel hingen für die Jungs diesmal die Trauben noch zu hoch.


Dafür konnten sie sich im Doppel in Szene setzen. Nach gewonnenem Vorspiel trafen sie auf das an 2 gesetzte Doppel aus Dresden. Und wider erwarten konnten sie das Spiel nach wechselhaftem Verlauf in 5 Sätzen gewinnen und ins Finale einziehen ! Ganz große Klasse Janne und Adam ! Dort war gegen die deutsche Nummer 1 im Doppel nichts zu holen. Aber der Vizemeistertitel ist ein super Ergebnis !


Glückwunsch auch an die SG Gittersee (Dresden), die alle Titel und weitere 3 Podestplätze holen konnte.

Punktspielwochenende 

Am Sonntag dem 30.10.2016 fanden die letzten zwei Punktspiele der Hinrunde, für die Zweite Mannschaft des BVMs statt.


Wie zu jedem Punktspiel war die Mannschaft motiviert, euphorisch und hatte gut genächtigt, was für die bevorstehenden Matches die grundlegensten Voraussetzung erfüllte. Im ersten Punktspiel, welches bereits um 9:30 Uhr startete, galt es der SG Bräunsdorf Parole zu bieten. Jedoch konnte man dieser Forderung schon aus mannschaftstechnischen Gründen nicht ganz nachkommen.


Da unser an Nummer Eins spielender Mann Rasmus Lenz in die Erste Mannschaft und somit in die Regionalliga aufgestiegen ist, haben wir die Aufgabe bekommen diese Lücke zu schließen. Leider mussten wir an diesem Sonntag ebenfalls auf André Hoffmann verzichten, was die Stimmung ein wenig angespannter werden ließ.


Nach den drei Doppeln war von der anfänglichen Euphorie wenig übrig, jedoch war an ein Aufgeben nicht zu denken. Am besten lässt sich diese Aussage mit dem zweiten Herreneinzel von Tino Egert gegen Arvid Jahn unterstreichen: Tino gewann den ersten Satz überraschend und souverän mit 21-18. Leider konnte er seinem Stil nicht treu bleiben und musste den zweiten, sowie schließlich auch den dritten Satz mit jeweils 11-21 an die SG Bräunsdorf abgeben. Ähnlich viel Widerstand leistete Sebastian Herrmann im ersten Herreneinzel: im ersten Satz gegen Stefan Landgraf musste er sich mit 22-24 geschlagen geben. Leider ging der zweite Satz deutlich an die SG Bräunsdorf.


Das nächste Drei-Satz-Spiel des Tages war das Mixed, mit dem Roy Rötzer und Chelsea Pusch noch einmal alle Kräfte mobilisierten und den ersten Satz mit einem Endstand von 21-16 beendeten. Jedoch konnte auch dieses Duo seiner Dominanz und Sicherheit nicht nachkommen und so unterlagen sie im zweiten Satz mit 11-21 und im entscheidenden Satz mit 15-21.


Am Nachmittag ging es gegen den BV Annaberg. Dieses Punktspiel begann schon wesentlich besser für den BVM. Das zweite Herrendoppel, vertreten durch Roy Rötzer und Phillip Richter, konnte mit einem Endstand von 22-20 und 21-12 gewonnen werden. Ebenfalls konnte Tino Egert seine gute Form erneut bestätigen und ihm gelang es, das zweite Einzel in nur zwei klaren Sätzen zu gewinnen. Das am meisten graue Haare produzierende Spiel des Tages wurde jedoch von einer sonst zurückhaltenden Person ausgetragen. Anna Mauersberger legte im Dameneinzel mit einem sehr deutlichem 21-9 Sieg gegen Sandy Beier vor. Im zweiten Satz musste sich Anna mit einem knappen 20-22 geschlagen geben, was ihr aber nicht die Hoffnung auf einen Drei-Satz-Sieg nahm. Leider konnte Anna ihr Potential im dritten Satz nicht zeigen und musste sich so einem enttäuschenden 16-21 geschlagen geben.


Insgesamt konnten wir an diesem Wochenende unseren eigenen Fähigkeiten und Ansprüchen nicht gerecht werden. Aber da wir Profis sind, planen wir schon die nächsten Spiele und lassen uns von zwei ernüchternden Ergebnissen nicht unterkriegen.


Auch unsere Erste Mannschaft musste sich am Wochenende (29./30.10.2016) zwei starken Mannschaften stellen. Am Samstagnachmittag ging es gegen den Tabellendritten TV 1862 Unterdürrbach, in Würzburg. Wie befürchtet, war das Ergebnis ähnlich ernüchternd, wie bei der Zweiten Mannschaft. Lediglich Caroline Koinzer konnte den einzigen Punkt des Tages im Dameneinzel gegen Engelke Rasche, mit einem dominierenden 21-15 und 21-5 erreichen.


Der TV 1884 Marktheidenfeld stellt als Tabellenführer die größte Herausforderung für alle Mannschaften der Regionalliga dar. Am Sonntagmorgen musste unsere Erste erneut ihr Können in Marktheidenfeld unter Beweis stellen. Den ersten Punkt erlangte das Damendoppel, bestehend aus Nathalie Seidel und Caroline Koinzer, gegen die Paarung Ramona Schäffer und Ilka Oechsner, mit einem 21-9 und 21-10 Sieg. Daraufhin folgte ein starker Drei-Satz-Sieg von Caroline Koinzer im Dameneinzel gegen Jule Keil: 21-16, 18-21, 21-19. Leider blieb es bei diesen beiden Gewinnpunkten, jedoch konnten auch Tom Käßner und Tim Kuchinke im ersten Herrendoppel mit einem knappen Drei-Satz-Spiel zeigen, dass auch ein Endstand von 3-5 möglich gewesen wäre, was immerhin im Volksmund als ein „beinahe Unentschieden“ bekannt ist (14-21, 21-16, 13-21).


Bereits in am 26.11.2016 gibt es das nächste spannende Spiel der Ersten Mannschaft (Heimspiel) gegen den an Sechs platzierten BV Bamberg. Save the date!


(Alle Ergebnisse finden sich zum Nachlesen auf turnier.de)

Minimannschaftsturnier in Stollberg

Am 22.10.2016 haben wir uns mit anderen Mannschaften im Einzel, Doppel und Mixed gemessen. Wir konnten 2 Mannschaften stellen die gegen 6 weitere Teams im Minimannschaftsturnier antraten.


Bei der Auslosung der Gruppen bewiesen wir ein glückliches Händchen, denn ein Aufeinandertreffen konnten wir verhindern. Die Vorrundenspiele haben wir leider recht knapp verloren, allerdings konnten wir innerhalb der Begegnungen Sätze gewinnen. Manche Spiele waren so knapp (30:31), dass wir trotzdem zufrieden vom Platz gehen konnten. Da bei uns Volksportlern der Spaß am Badminton im Vordergrund steht und wir zusammen gerne auf Turniere fahren, war das Wochenende wieder sehr schön. Der Spielmodus war auch mal was anderes, weil man als Mannschaft an den Start ging und füreinander gewinnen musste. Jeder Einzelne war wichtig fürs Team und mit Begeisterung dabei.

Ergebirgsmeisterschaft Badminton

Jolina Bach hat unseren Verein bei den Erzgebirgsspielen am Samstag, den 11.06.2016 würdig vertreten. So belegte sie im Doppel mit Nathalie Fizia und im Mix mit Max Mannstein jeweils den 1. Platz und im Einzel wurde sie immerhin noch vierte. 

Glückwunsch für diese sportliche Leistung.

Eltern-Kind-Turnier

Am 3.9.2016 fand in der Turnvater-Jahn-Halle das alljährliche „Eltern-Kind-Turnier“ des BVM statt. Gegen 18 Uhr startete das Turnier und forderte die jugendlichen Spieler in Gemischten Doppeldisziplinen, sowie unsere jüngsten Spieler in verschiedenen Badmintonspezifischen Geschicklichkeitsdisziplinen.

Das Besondere an diesem Turnier ist, dass nicht nur Mitglieder des Badmintonvereines Marienberg, sondern auch die Eltern recht herzlich eingeladen und sogar zum gemeinsamen Spielen mit ihren Kindern aufgefordert werden. So ist für den Spaß und eine gute Stimmung von Anfang an gesorgt, da es bei dem ein oder anderen Elternteil schon ein Weilchen her ist, dass sie sich in Geschicklichkeit mit dem Badmintonschläger oder dem –ball erprobt haben.

Nach dem Turnier und der Siegerehrung gab es die Möglichkeit, gemeinsam mit allen anderen direkt an der Halle zu grillen, um den Abend entspannt und mit lautem Gelächter oder ruhigen Gesprächen ausklingen zu lassen.

 

Wir möchten uns für die zahlreiche Teilnahme aller Spieler und den schönen Abend recht herzlich bedanken!

2. Familienwanderung

Bewegung + Geselligkeit = BV Marienberg


Seit dem vergangen Jahr gibt es eine neue Vereinstradition, die Familienwanderung.


Also haben wir am vergangen Wochenende die Wanderschuhe geschnürt, mit dem Ziel wieder einen Teil unserer wunderschöne Umgebung zu erkunden. Treffpunkt war die Stadtmühle, von hier starteten wir bei herrlichem Sonnenschein unsere Tour in Richtung des Vereinsheims Gebirge/Gelobtland. Natürlich wären wir auf dem direkten Weg sehr schnell ans Ziel gelangt, aber wir sind schließlich alle Sportler und scheuen den „Umweg“ nicht. Alle waren mit Spaß dabei und der ein oder andere hat sogar ein neues Fleckchen für sich entdeckt. Wie im letzten Jahr gab es auch in diesem ein Highlighte auf der Strecke. Auf dem Tobias Hübel machten wir daher Rast und genossen unsere mitgebrachte Brotzeit mit Blick über unser schönes Marienberg. Unser Ziel war nur noch ein Katzensprung entfernt, daher absolvierten wir die letzten Kilometer in Windeseile. Am Grillplatz angekommen freuten sich nun alle auf den gemütlichen Teil des Abends. So wurde schnell der Grill angeworfen und die kühlen Getränke verteilt. Nach der Stärkung waren auch alle wieder fit und somit konnten wir den Abend unter einem fantastischen Sternenhimmel ausklingen lassen. Und da wir alle sportlich Aktiv sind, haben wir den Heimweg nach Marienberg zu Fuß in Angriff genommen. Ich denke für alle war es wieder eine super schöne Veranstaltung bei der neben der Bewegung auch das gesellige Vereinsleben im Vordergrund stand.


 


Ein besonderer Dank gilt unserem Vereinsvorsitzenden Jürgen Krauß der die Versorgung wie immer super organisiert hat.

Termine

Hallo Leute, anbei meine allseits beliebte Komplettübersicht 

über alle Termine im Verein im Nachwuchs – und Aktivenbereich mit entsprechenden Filterfunktionen. Wenn vom Volkssport noch ein paar Termine klar sind, dann bitte einfach einfügen.

Erstes KinderSPORT- und VereinsFEST

Beim Ersten Kindersport und Vereinsfest der Energieversorgung Marienberg darf der Badmintonverein Marienberg natürlich nicht fehlen.

Wir haben für Klein und Groß 3 Stationen aufgebaut, bei denen badmintonspezifische Übungen absolviert werden mussten. Beim Balltransport mussten die Kinder einen Parcours bewältigen und am Ende einen Federball in den Kasten werfen. Alle kleinen Sportler haben mindesten 1 Ball im Kasten versenkt und somit Punkte für ihren Stempel gesammelt. Bei Station 2 flogen die Bälle. Ziel war es so viele Federbälle wie möglich durch einen Rückhandaufschlag auf eine Matte zu spielen. Hier war Koordination gefragt, denn für nicht Badmintonspieler ist es nicht leicht mit einem Schläger den Ball ins Ziel zu bringen. Doch die Kinder haben sich super geschlagen und mit Spaß die Aufgabe bewältigt. Bei der Letzten Station wurde noch die Geschicklichkeit getestet und Federbälle zu einem Turm gestapelt. Auch hier waren wirklich richtige kleine Baumeister am Werk und die vielen kleinen Türme erreichten eine beachtliche Höhe. Und weil Badminton eine Sportart für Jedermann ist, konnten sich alle ob Klein oder Groß im Spiel Gegeneinander mal testen. Hier galt es seinen Gegner laufen zu lassen und so viele Punkte wie möglich zu machen. Wer natürlich einfach nur mal ein bisschen hin und her spielen wollte, war auch herzlich willkommen. Am Ende durften sich alle kleinen Sportler ihren Stempel abholen und einen unserer Neuen Buttons an die Sporttasche heften. So ein Sportfest ist doch wirklich mal eine gute Sache, um sich zu präsentieren oder auch mal mit anderen Vereinen auszutauschen. Wir hatten auf jeden Fall Spaß und sind beim nächsten Mal gerne wieder dabei.


Ach so und beim Gaudi-Turnier für die Vereine haben wir uns auch gut geschlagen. Die Disziplinen waren sehr abwechslungsreich von Papierflieger Weitwurf über Erbsenschätzen bis Fußballkegeln haben wir unseren Verein gut vertreten. Und mit Spaß an der Freude Punkte gesammelt.

Aus Klein …

Am 11./12.06.2016 war Adam erstmals bei einem deutschlandweiten U11-Mastersturnier in Staßfurt und hat dort 2 von 4 Spielen gewonnen. Gegen die Stärksten ja 2 Jahre älteren war allerdings noch kein Kraut gewachsen. Zeitgleich waren 5 Spieler bei den Erzgebirgskinderspielen in Stollberg. Fabio Langer hat die U11 gewonnen. Jolina Bach hat in U13 Doppel und Mix gewonnen und Sarah Martin in U11 und Wasan Cheroenporn in U15 wurden 3.. Ein sehr schönes Ergebnis.

Nachlese

Am Samstag, dem 17. April 2016, fand das 11. Mek-Turnier des Badminton Vereins Marienberg statt. Dieses ist sachsenweit als Kinderturnier anerkannt und wird deswegen auch gern besucht. 84 junge Sportler fanden sich 8.45 Uhr in der Turnhalle am Goldkindstein zusammen,


um in Damen- und Herreneinzeln gegeneinander anzutreten. Nur die jüngsten Teilnehmer, die Spieler der Altersklassen U9 und U11B mussten in einem Vielseitigkeitsturnier und in Badminton-Einzeln ihr Können unter Beweis stellen. Die diesjährige Rekordzahl beruht auch auf der Freundschaft des BVM mit einigen tschechischen Badmintonvereinen. Trotz dieser Verbundenheit gab es spannende Spiele, bei denen beide Seiten etwas dazulernen konnten. 


Besonders heraus stachen in der U9 Sarah Martin mit dem ersten Platz und Lisa Töpfer mit dem dritten Platz bei den Mädchen, Paula Mauersberger in der Altersklasse U13B, Wasan als erster Platz bei den Jungen der U13B und Tammy-Lee Pusch als Siegerin der Altersklasse U15A. Alle Spieler vom BVM konnten so ihr Können aus dem Training bestätigen. 


Der Marienberger BV dankt allen Teilnehmern und hofft, dass im nächsten Jahr der Rekord von diesem Turnier überboten werden kann.

We are back!

Nach nur einem Jahr kehren die Badminton-Spieler des BV Marienberg in die Regionalliga zurück.


Dem Titelgewinn in der Sachsenliga ließen die Erzgebirger einen starken Auftritt in der Relegation folgen, sodass der sofortige Wiederaufstieg gelang. Beim Turnier in Markkleeberg bekam es das Team mit der SG Gittersee und dem TSV Ansbach zu tun. "Dass wir dabei von vielen als Favorit gehandelt wurden, hemmte unsere Spieler", sagt Trainer Roy Rötzer, dessen Schützlinge zunächst auf Gittersee trafen. 


Der Regionalliga-Vorletzte aus dem Süden von Dresden hatte in dieser Saison zwar kaum gewonnen, verlangte Marienberg aber alles ab. "Fünfmal ging es in den entscheidenden dritten Satz. Das war ganz schön nervenaufreibend", so Rötzer. Nach dem Sieg des Herren-Doppels Georg Rötzer/Tim Kuchinke erwies sich der knappe Sieg von Caroline Koinzer als Knackpunkt. Das Mix-Duo Tim Kuchinke/Nathalie Seidel sowie Georg Rötzer und Jan Segec sicherten in der Folge den 5:3-Sieg. Danach reichte dem BVM ein 4:4 gegen Bayern-Meister Ansbach zum Aufstieg.

erschienen am 27.04.2016 (aba) © Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz

Sieg in der Saison

Mit zwei Siegen am Samstag den 20.02.2016 steht das Ergebnis der Saison 2015/16 für unsere erste Mannschaft fest.
Platz 1 in der Sachsenliga! Glückwunsch an die Spieler und Trainer.

PAKET 1

250,- / SYMPATISANT DES VEREINS

• Aktuelle Informationen über die Entwicklung, Möglichkeiten für Schnupperkurse.

PAKET 2

500,- / DAS EXKLUSIV-PAKET

• Beste Plätze bei Turnieren, stetig aktuelle Info's über die Vereinsentwicklung

PREMIUMSPONSOR

1.000,- / UNSER VIP-PAKET

• Mit Fotoshooting, Einladung zum Schnupperkurs und Privatstunde mit den Champions. Öffentliche Erwähnung bei Pressemitteilungen.